Volksstimmefest 2021

Nach langer Corona-Pause sehen wir uns dieses Wochenende am Volksstimmefest wieder. Evo wird Samstag und Sonntag (jeweils von ~11:00 – 19:00) mit einem Büchertisch vertreten sein.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Mina Ahadi: „Ich habe abgeschworen“

In den vergangenen Jahren haben vor allem Geflüchtete aus Syrien, Afghanistan und dem Iran Österreich erreicht. Im politischen Diskurs werden diese Menschen oft kollektiv als „Moslems“ angesprochen. Tatsächlich sind viele von ihnen säkular, nicht wenige flüchten vor Repressionen, die ihnen in ihren Herkunftsländern gerade deswegen drohen, weil sie sich religiösen Regeln und Zwängen widersetzen. Darüber hinaus ist für die größtenteils kurdische Bevölkerung im Norden Syriens, mit der Invasion der Türkei und der mit ihr verbündeten jihadistischen Milizen, eine weitere Bedrohung hinzugekommen.

Vor diesen Gefahren sind säkulare Geflüchtete und MigrantInnen auch in Europa nicht sicher. Sie werden nicht selten vom iranischen Regime auch in den Zielländern weiter bedroht und unter Druck gesetzt, nach der Ankunft von Extremisten in den Unterkünften schikaniert und manchmal auch von der eigenen Familie angegriffen. Wir wollen mit dieser Veranstaltung auf die Situation säkularer Menschen aus islamischen Ländern aufmerksam machen und Projekte vorstellen, die Hilfe anbieten. Dabei möchten wir AktivistInnen zu Wort kommen lassen, die selbst in dieser Situation sind oder waren.

Die Aktivistin Mina Ahadi berichtet in ihrem Buch „Ich habe abgeschworen“ von ihrem Leben im Iran, von ihrem Abfall vom Glauben und ihrer Hinwendung zur Politik. Sie zeichnet ihren Weg von der Universität in Tabriz über den Kampf im Untergrund bis nach Deutschland, wo sie heute lebt. Konstanten sind dabei ihr Engagement für die Rechte von Frauen und AtheistInnen.

Programm:
17:30 Die Rolle der Türkei bei der europäischen Flüchtlingspolitik (angefragt: Asyl in Not)

18:00 Mina Ahadi: „Ich habe abgeschworen“

19:00 Vorstellung der Säkularen Flüchtlingshilfe Österreich

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mina Ahadi: „Ich habe abgeschworen“

Was ist Humanismus?

Der Verein evo vertritt die Position eines säkularen, evolutionären Humanismus. Ein ganz schön sperriger Begriff, der näher erklärt werden muss.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Was ist Humanismus?

Unterstützt die Säkulare Flüchtlingshilfe Österreich!

In Wien entsteht derzeit ein säkulares Flüchtlingshilfeprojekt, das vorwiegend von Ex-Muslimen getragen wird und das es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen zu unterstützen, die verfolgt werden, weil sie keiner Religion angehören.

Weltweit kann in 13 Ländern für Apostasie (also den Abfall vom Glauben) oder sogar für Gotteslästerung die Todesstrafe verhängt werden. In einigen davon werden derartige Urteile auch regelmäßig vollstreckt. Was den Tatbestand der Blasphemie erfüllt, entscheiden die Gerichte von Diktaturen wie Saudi-Arabien weitgehend willkürlich. Die Paragraphen, die den „Allmächtigen“ vor gefährlichen Meinungsäußerungen schützen sollen, sind also auch ein Werkzeug, das die Ermordung von Oppositionellen und Angehörigen von Minderheiten legitimieren soll. Zu diesen gesetzlich festgeschriebenen Menschenrechtsverletzungen kommen, z.B. in Pakistan, noch außergerichtliche Übergriffe auf Menschen, die sich zum Atheismus bekennen, die Religion kritisieren oder auch nur im Verdacht stehen, das getan zu haben.

Religiöse Gewalt und Gewalt religiöser Extremisten gegen AtheistInnen ist deswegen ein wichtiger Fluchtgrund. Menschen, die aus diesem Grund nach Österreich brauchen eine Anlaufstelle, die sie beraten und Kontakt zu Menschen herstellen kann, die selbst von dem Problem betroffen sind. Der Verein evo begrüßt und unterstützt daher die Bemühungen um eine säkulare Flüchtlingshilfe in Österreich.

Säkulare Flüchtlingshilfe – Österreich

fSäkulare Flüchtlingshilfe auf Facebook

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Unterstützt die Säkulare Flüchtlingshilfe Österreich!

Das Berufsbild des Energet(h)ikers in Österreich

Die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) hat die Fachgruppen der Human- und Tierenergetik ins Leben gerufen. Sie stehen neben den Fachgruppen Astrologie (Erstellung von Horoskopen und deren Interpretation) und Lebensraumconsulting (Feng Shui, Geomantie, Radiästhesie, etc.). Sie stehen dort, wo sie auch hingehören, neben den anderen fragwürdigen Berufsgruppen, die in Österreich von der WKO betreut werden, neben anderen Esoterik-Angeboten, die zwar Geld kosten, jedoch wirkungslos sind und unter Umständen auch gefährlich für den leichtgläubigen Konsumenten werden können. Seit der Wiener Affäre um das Krankenhaus Nord sind die Energetiker etwas in Ungnade gefallen. Die WKO ist sehr darauf bedacht, uns zu erklären, dass Energetik nicht gleich Esoterik sei und bedient sich dafür ungeniert der pseudowissenschaftlichen Sprache. Und sie hat auch ein dreistufiges Qualitätssicherungsprogramm für ihre Energetiker etabliert.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Das Berufsbild des Energet(h)ikers in Österreich

Von Kirche, Staat und Gott: Was Laizismus und Atheismus wollen

Im Jahr 2018 haben fast 60.000 Menschen in Österreich der Kirche den Rücken gekehrt, so viele wie seit 2011 nicht mehr. Das ist für uns, als VertreterInnen von Religions- und Weltanschauungsfreiheit, als LaizistInnen und AtheistInnen, eine positive und erfreuliche Entwicklung und eine Gelegenheit, diese Begriffe voneinander abzugrenzen.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Von Kirche, Staat und Gott: Was Laizismus und Atheismus wollen

10. Dezember – Tag der Menschenrechte

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die heute vor 70 Jahren unterzeichnet wurde, ist für Humanistinnen und Humanisten, und damit für den Verein evo, ein wesentlicher Grundsatztext. Sicher ist sie keine vollständige Grundlage einer politischen Agenda und Details des Textes und seiner Begrifflichkeiten (so z.B. der Begriff der „Würde“) stehen zur Diskussion. Die weltweite Umsetzung dieses Wertekatalogs, wäre nichts desto trotz ein Fortschritt. Auch die Tatsache, dass das in absehbarer Zeit politisch nicht vollständig umsetzbar sein wird, schmälert ihre Bedeutung nicht. Gerade weil ihr Inhalt in Teilen der Welt nicht oder nur unzureichend umgesetzt ist, ist sie wichtig.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 10. Dezember – Tag der Menschenrechte

Evo am Volksstimmefest 2018

Auch dieses Jahr wird der Verein evo am  Volksstimmefest, Wiens größter linker Kulturveranstaltung, vertreten sein. Neben Büchern über Humansimus, Religion und Esoterik wird es an der Bar auch die beliebten Riesenmojitos wieder geben. Komm vorbei!

Sa./So., 1./2. September, Prater Jesuitenwiese, Initiativenstrasse (Stand 183)

Die Bar ist am Sa. ab etwa 12:00 mit open end und am Sonntag ab etwa 11:00 bis um 22:00 geöffnet. Der Büchertisch wird bei Sonnenuntergang abgebaut.

fFacebook Event

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Evo am Volksstimmefest 2018

Evo am Volksstimmefest

In nicht einmal drei Wochen findet im Prater wieder das Volksstimmefest, Wiens größte linke Kulturveranstaltung, statt. Wie jedes Jahr wird der Verein evo mit einem Büchertisch und einer Cocktailbar vertreten sein. Besuch uns, disktutier mit uns über Gott und die Welt und trink einen Riesenmojito!

Sa./So., 2./3. September, Prater Jesuitenwiese, Initiativenstrasse (Stand 183)

Die Bar ist am Sa. ab etwa 12:00 mit open end und am Sonntag ab etwa 11:00 bis um 22:00 geöffnet. Der Büchertisch wird bei Sonnenuntergang abgebaut.

fFacebook Event

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Evo am Volksstimmefest

Migration und Kriminalität – Ein Faktencheck

Seit vielen Jahren nehmen die Migrationsströme weltweit zu und Österreich stellt hier keine Ausnahme dar. Während der AusländerInnenanteil 2005 bei 9,4% lag so ist er 2015 bereits bei 13,3%. Wenn man MigrantInnen zweiter Generation und eingebürgerte AusländerInnen dazu rechnet verdoppeln sich die Zahlen. Nur die Schweiz, Estland und Luxemburg haben einen höheren AusländerInnenanteil in Europa. Doch obwohl der Kontakt zu MigrantInnen heute alltäglich ist, werden wir nicht toleranter. Selbst ein links-liberales Magazin wie das „Profil” veröffentlicht 2016 Rosemarie Schwaigers Forderung man möge die Sozialleistungen für anerkannte Flüchtlinge kürzen. Längst ist diese radikale Forderung politischer Mainstream. Doch wie konnte es so weit kommen?

von Kamil Pabis

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Migration und Kriminalität – Ein Faktencheck